Bolsonaro erntet für Video von Putin-Lob Spott im Internet

Mit einem Lob auf die „männlichen Qualitäten“ des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro hat dessen russischer Kollege Wladimir Putin für Spott in Brasiliens Online-Netzwerken gesorgt. Bolsonaro verbreitete am Dienstag (Ortszeit) im Online-Dienst Facebook ein Video, in dem Putin ihm auf einem Online-Gipfel der Brics-Staaten attestiert, bei seiner Corona-Infektion im Juli die „besten männlichen Qualitäten wie Mut und Willenskraft bewiesen“ zu haben.

Zahlreiche Internetnutzer machten sich daraufhin mit Memes über die Beziehung der beiden Staatschefs lustig. Auf Fotomontagen waren etwa Putin und Bolsonaro mit nackten Oberkörpern auf einem Pferd zu sehen.

Putin lobte bei dem virtuellen Treffen der Staats- und Regierungschefs von Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika zudem Bolsonaros Management der Corona-Pandemie, das viele Epidemiologen als chaotisch und unverantwortlich kritisiert hatten. Der brasilianische Präsident hatte sich im Juli selbst mit dem Coronavirus angesteckt, nachdem er bei zahlreichen öffentlichen Auftritten vor seinen Anhängern ohne Maske erschienen war.

Reinaldo Azevedo, einer der angesehensten politischen Kommentatoren Brasiliens wies darauf hin, dass Putin ebenso wie Bolsonaro ein „notorisch Homophober“ sei. Der rechtsradikale Staatschef Bolsonaro war in der Vergangenheit immer wieder mit schwulenfeindlichen Äußerungen aufgefallen.

Azevedo erinnerte auch daran, dass Bolsonaro die unerwartete Unterstützung aus Moskau nach der Wahlniederlage seines wichtigsten Verbündeten und Vorbilds, des US-Präsidenten Donald Trump, willkommen gewesen sein dürfte. Ebenso wie Trump hat Bolsonaro dessen Niederlage bisher nicht anerkannt und dem gewählten US-Präsidenten Joe Biden nicht zu dessen Sieg gratuliert.


Kommentieren


Schlagworte