Corona-Ampel in Irland wechselt von rot auf orange

Die EU-Corona-Ampel hat für Irland von rot auf orange geschaltet. Laut Update von Donnerstag gehört Irland neben einigen griechischen Inseln, weiten Teilen Finnlands sowie den Kanarischen Inseln nun zu jenen Regionen der Europäischen Union, die von der EU-Gesundheitsbehörde ECDC nicht mit der höchsten Warnstufe bewertet werden. Grünes Licht gibt es nur für Westfinnland und Dänemarks autonomes Territorium Grönland. Österreich und die übrigen EU-Länder bleiben rot eingestuft.

Die sogenannte EU-Corona-Ampel wurde nach einem Beschluss des EU-Rates geschaffen, um die Beschränkungen der Reisefreiheit zur Eindämmung der Corona-Pandemie innerhalb der EU besser zu koordinieren. Da es sich dabei um eine Empfehlung handelt, an welche die EU-Länder nicht gebunden sind, wird daran kritisiert, dass die Karte nichts zu einer Harmonisierung nationaler Regelungen beitrage.

In ganz Europa stiegen in den vergangenen Wochen die Infektionszahlen rasant, die in den einzelnen EU-Ländern getroffenen Maßnahmen sind unterschiedlich.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte