Wiener ÖVP wird Rot-Pink nicht wählen

Die Wiener ÖVP wird die neue rot-pinke Stadtregierung bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats kommende Woche nicht wählen. Ein entsprechender Beschluss wurde am Freitagabend in der türkisen Klubvollversammlung gefasst, teilte die Partei anschließend mit. Die SPÖ-NEOS-Koalition habe keine Vorschusslorbeeren verdient, befand der neue ÖVP-Klubobmann Markus Wölbitsch.

„Es ist eine linke Koalition der gebrochenen Versprechen. Daher wird die neue Volkspartei Wien diese rote Regierung nicht mitwählen. Enttäuscht sind wir vor allem von den Neos: Genosse (Christoph, Anm.) Wiederkehr hat zentrale NEOS-Wahlversprechen gebrochen und sich über den Tisch ziehen lassen“, kritisierte Wölbitsch: „Wo bleiben die Tourismuszonen, wo die Stärkung der Wiener Wirtschaft, wo die notwendigen Maßnahmen im Integrationsbereich? Daher wird auch Genosse Wiederkehr von uns keinen Vertrauensvorschuss bekommen.“


Kommentieren


Schlagworte