Einschränkungen in Deutschland bis Anfang Jänner verlängert

Die Einschränkungen des Teil-Lockdowns in Deutschland werden bis Anfang Jänner verlängert. Nach einem Corona-Gipfel der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sei aus formalen Gründen eine Verlängerung bis zum 20. Dezember festgelegt worden, doch die Maßnahmen würden danach nochmals bis Anfang Jänner verlängert, sagte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke). Niemand gehe davon aus, dass Hotels und Gaststätten öffnen werden.

Ramelow sagte, es solle zudem keinen grenzüberschreitenden Reiseverkehr geben in der Weihnachtszeit. Es sei von einem stillen Weihnachten auszugehen.

Zuvor hatte Reuters berichtet, dass sich Deutschland in der EU dafür einsetzen will, Skitourismus in Europa bis zum 10. Jänner zu verhindern. „Die Bundesregierung wird gebeten, auf europäischer Ebene zu abgestimmten Regelungen zu kommen, um bis zum 10. Jänner Skitourismus nicht zuzulassen“, hieß es angeblich bei dem Corona-Treffen. Zugleich soll an die Bürger appelliert werden, „alle nicht zwingend erforderlichen Reisen zu unterlassen.“

Deutschland hatte am Mittwoch einen neuen Tages-Höchststand an Corona-Opfern vermeldet: Binnen 24 Stunden wurden dem Robert Koch-Institut (RKI) 410 neue Todesfälle gemeldet, damit stieg die Gesamtzahl auf 14.771. Leicht angestiegen ist die Zahl der Neuinfektionen: Das waren nach den RKI-Angaben von Mittwochfrüh 18.633 binnen 24 Stunden - und somit gut 1.000 Fälle mehr als vor einer Woche.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte