Über 100 Vilser realisieren Genossenschaftsladen „Vogelbaum"

Stadtlädele „Vogelbaum“ öffnete am Samstag erstmals seine Tür. „Regional“, „saisonal“ und „nachhaltig“ sind die Säulen des Konzepts.

Freuten sich über die Eröffnung: (v. l.) Fani Bachvarova, Brigitte Tröber, Manuela Walk sowie Lora und Georgi Angelov.
© Tschol

Von Simone Tschol

Vils – Im März wurde mit der Planung und Organisation begonnen. Am Samstag war es nun so weit: Das Stadtlädele „Vogelbaum“ im Zentrum von Vils konnte eröffnet werden. Der Bürgerladen wurde als Lebensmittel-Nahversorger mit deutlich regionaler und sozialer Ausrichtung konzipiert und in den Räumlichkeiten des ehemaligen TVB-Büros umgesetzt.

Initiiert wurde das Projekt von Lora und Georgi Angelov. Sie haben sich mit dieser Version des Allgemeinwohls einen Lebenstraum erfüllt. Und sie sind nicht allein. Über 100 Vilser haben sich in die Genossenschaft eingekauft und so nicht nur einen großen Teil des Startkapitals eingebracht. Sie machen damit auch deutlich, dass sie an die Werte der Gemeinschaft und des Gemeinwohls glauben.

Das Projekt steht für Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung. Die wichtigsten Partner sind regionale Direktvermarkter – Bauern mit ihren Milch- und Fleischprodukten oder Backwaren. Es gibt regionales und saisonales Obst und Gemüse, ebenso eine breite Palette an Biokost zu kaufen. Dazu gesellt sich ein stattliches Sortiment an unverpackten Lebensmitteln.

Angeschlossen an den Laden findet sich auch ein kleines Café, das nach Corona zum familiären Treffpunkt in der Stadt werden soll.

Der erwirtschaftete Profit wird zum Ende des Geschäftsjahres anteilig an die Einleger ausgeschüttet. Oder auf Wunsch der Generalversammlung zum Beispiel für ein soziales Projekt verwendet. „Der größte Gewinn ist der Laden selbst. Der ist nicht nur für die Genossenschafter wichtig, sondern für alle Menschen in der Umgebung, die Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit legen“, erklärt Georgi. Und Lora fügt hinzu: „Besonders in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass wir zusammenhalten. Hoffentlich animieren wir andere, auch einen Genossenschaftsladen zu gründen. Gerne stehen wir mit Rat und Tat zur Verfügung, ohne Konkurrenz: Schließlich sitzen wir alle im selben Boot.“


Kommentieren


Schlagworte