TVB Wilder Kaiser lässt es künftig an Silvester nicht mehr knallen

Das Vorsilvester-Feuerwerk in Scheffau ist Geschichte, der TVB Wilder Kaiser wird künftig auf Pyrotechnik verzichten.
© TVB/Manuel Bialucha

Ellmau – Bisher wurde im Gebiet des TVB Wilder Kaiser (Söll, Scheffau, Ellmau, Going) gleich dreimal Silvester gefeiert. Das erste Mal beim Vorsilvester in Scheffau, dann zum eigentlichen Jahreswechsel am 31. Dezember in allen Orten und am 1. Jänner beim Klangfeuerwerk in Söll bzw. beim abendlichen Neujahrsfeuerwerk in Ellmau. Heuer ist alles anders. Wobei derzeit komplett ungewiss ist, ob Feuerwerke überhaupt erlaubt sein werden. Ganz unabhängig davon wollen die Touristiker rund um den Kaiser mit gutem Beispiel vorangehen. Daher wird es kein offizielles Feuerwerk geben. Der Tourismusverband hat sich gemeinsam mit den Gemeinden dazu entschlossen, komplett auf Pyrotechnik zu verzichten.

„Mit dem Gedanken, dauerhaft auf Silvester-Feuerwerke zu verzichten, spielen wir schon länger. Heuer war die Zeit reif dafür, auch wenn der Hauptgrund für diese Entscheidung nicht die Corona-Krise war, sondern der Schutz der Natur und Tierwelt am Wilden Kaiser. In unserer Strategie 2024 bekennen wir uns auf ganzer Linie zur Nachhaltigkeit, da ist es nur der nächste logische Schritt. Feuerwerke sind ein kurzes Vergnügen, verschmutzen aber Wiesen und Wälder, verängstigen Tiere, belasten Mensch und Umwelt mit Lärm und Feinstaub. Hier wollen wir andere Wege gehen“, so TVB-Geschäftsführer Lukas Krösslhuber in einer Presseaussendung zur Entscheidung gegen offizielle Feuerwerke am Wilden Kaiser.

Auf privat abgeschossene Pyrotechnik habe man keinen Einfluss, dennoch hofft Krösslhuber, dass viele dem Beispiel des TVB folgen werden. „Ich habe schon die Rückmeldung von einigen Hotels, die unsere Entscheidung begrüßen und ebenfalls kein Feuerwerk abschießen werden“, so der TVB-Geschäftsführer zu Reaktionen auf den Vorstoß. (TT, wo)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte