Kroatiens Regierungschef positiv auf Covid-19 getestet

Der kroatische Regierungschef Andrej Plenkovic ist am Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab der Regierungssprecher Marko Milic am Montagabend bekannt. „Derzeit fühlt er sich gut. Er wird seine Aktivitäten und Verpflichtungen von zu Hause aus erfüllen und alle Anweisungen der Ärzte und Epidemiologen befolgen“, hieß es in der Mitteilung.

Plenkovic befand sich seit Samstag in Heimquarantäne, nachdem seine Ehefrau positiv auf Covid-19 getestet worden war. Ein erster Test beim Premier war negativ ausgefallen. Auf Empfehlung von Epidemiologen habe er am Montag den Test wiederholt, das Ergebnis fiel positiv aus, so der Regierungssprecher. Der Premier wird die nächsten zehn Tage in Heimquarantäne verbringen müssen. Die Kabinettssitzung am Montag leitete Plenkovic über Videoschaltung.

Kroatien führt unterdessen am Dienstag neue Einreisebeschränkungen ein. Reisende aus EU-Ländern müssen ab dann bei der Einreise einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, vorlegen oder einen PCR-Test in Kroatien machen lassen und das Ergebnis in Selbstisolation abwarten, berichteten kroatische Medien. Auflagenfrei ist die Einreise aus einem EU-Land oder einer Region, die auf der Coronaampel der EU-Gesundheitsagentur ECDC als grün kategorisiert ist.

Die Beschränkungen werden laut Medienberichten praktisch für die Einreise aus sämtlichen EU-Ländern gelten, da es derzeit auf der ECDC-Karte keine grünen Länder gibt. Wie der kroatische Innenminister Davor Bozinovic betonte, sei die finnische Insel Fasta Åland die einzige grüne Region in der EU.

Der Transit durch Kroatien ist auflagenfrei, muss jedoch binnen zwölf Stunden erfolgen. Keine Testpflicht gilt außerdem für Grenzgänger, Schüler und Studenten, Lkw-Fahrer im grenzüberschreitenden Güterverkehr, Diplomaten und Patienten, die aus unaufschiebbaren Gründen reisen. Die Ausnahme gilt auch bei der Einreise aus dringenden persönlichen oder geschäftlichen Gründen.

Die Einreise aus dem Nicht-EU-Ausland, also auch aus den benachbarten Balkanstaaten, ist für Nicht-EU-Bürger nur unter bestimmten Ausnahmen möglich. EU-Bürger können aus der Balkanregion mit negativen Corona-Test einreisen. Bei einigen Ausnahmen gibt es keine Testpflicht, wie etwa, wenn man auf der Durchreise durch Kroatien ist.

Die Einreisebeschränkungen, die von der kroatischen Regierung am Montag beschlossen wurden, bleiben voraussichtlich bis zum 15. Dezember in Kraft.


Kommentieren


Schlagworte