Schutzgebiet am Kaunergrat ist in der Zielgeraden

Das Landschaftsschutzgebiet Kaunergrat stößt auf breite Zustimmung.

Kaunergrat – Das Gebiet ist 13.032,2 Hektar groß, liegt zwischen 1700 und 3532 Metern Seehöhe und umfasst Flächen der Bezirke Landeck und Imst. Die Kernzone des Naturpark Kaunergrat soll demnächst als jüngstes Mitglied zur Familie der Tiroler Landschaftsschutzgebiete dazustoßen.

Nachdem die Stellung­nahmefrist für die Verordnung abgelaufen ist, liegt das Projekt derzeit bei der Umweltabteilung des Landes. Es sei sehr gut vorbereitet gewesen, gut angenommen worden und damit auf einem guten Weg zur Realisierung, heißt es dort. Bei einer betroffenen Agrargemeinschaft seien Fragen aufgetaucht, hier soll es demnächst eine Gesprächsrunde geben. Auch Ernst Partl weiß von keinen negativen Stellungnahmen. „Es schaut gut aus. Ich war jahrelang unterwegs und habe die Leute informiert. Das sind jetzt die Früchte, die wir ernten. Schön, wenn das die Basis ist, um das Landschaftsschutzgebiet zu managen“, erklärt er im Hinblick auf die breite Zustimmung zum Projekt.

Die Arbeit fange nach der Verordnung erst an.Vieles befindet sich in Vorbereitung. Hauptaugenmerk soll dabei auf den Themenbereichen Natur, Landwirtschaft und Tourismus liegen. Bevor es so weit ist, muss das Landschaftsschutzgebiet aber noch von der Landesregierung beschlossen werden. Wunsch sei, dass das noch im Jänner 2021 passiert – heißt es aus der Umweltabteilung. (mr)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte