3.972 Corona-Neuinfektionen und 121 Tote in Österreich

Die Zahl der Neuinfektionen in Österreich ist weiterhin hoch. So wurden in den vergangenen 24 Stunden 3.972 neue Fälle eingemeldet, im Schnitt kamen in den vergangenen sieben Tagen täglich 4.136 Neuinfektionen hinzu. Seit Dienstag wurden 121 Covid-19-Tote gemeldet, so die Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium. Allerdings gibt es weniger Patienten im Spital und auf Intensivstationen.

Vor genau einer Woche wurde der bisherige Höchststand an belegten Intensivbetten erreicht, 709 Covid-19-Patienten benötigten damals intensivmedizinische Behandlung. Seither ist ihre Zahl rückläufig. Am Dienstag lagen noch 691 Erkrankte auf Intensivstationen, am Mittwoch waren es nunmehr 674.

Auch insgesamt geht die Zahl der Hospitalisierten zurück. Die meisten Patienten wurden am 24. November registriert, 4.689 waren es am Dienstag vergangener Woche. Am Mittwoch meldeten die Behörden 4.245 mit SARS-CoV-2 Infizierte in Spitälern - nach 4.482 am Dienstag.

Innerhalb einer Woche kamen 779 Tote hinzu. Mittlerweile sind in Österreich 3.446 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben. Bis vor einer Woche wurden noch 2.667 Tote gemeldet.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Seit Beginn der Pandemie wurden in Österreich 289.461 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. 233.657 davon gelten als genesen.

Die meisten Neuinfektionen wurden am Mittwoch mit 677 aus Oberösterreich gemeldet. 636 neue Fälle gab es in Niederösterreich, 593 in der Steiermark, 553 in Wien und 450 in Salzburg. In Tirol kamen 332 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden hinzu, in Kärnten 358, in Vorarlberg 222 und das Burgenland meldet 151 neue Fälle ein.


Kommentieren


Schlagworte