Exklusiv

Land Tirol will Chaletdörfer auf Campingplätzen stoppen

Auch LH Platter und LR Tratter wollen Chaletdörfer auf Campingplätzen per Gesetzesnovelle verhindern. Ob das die Europarcs-Pläne bremst, ist offen.

Wohnmobil statt Ferienhaus: Das Land will nun eine Gesetzeslücke schließen, die derzeit de facto Chaletdörfer auf Campingplätzen ermöglicht.
© iStockphoto

Von Max Strozzi

Pettneu, Leutasch – Die Pläne des vom Tiroler Anwalt Herbert Schöpf vertretenen niederländischen Ferienresort-Anbieters Europarcs haben offenbar auch die Landesregierung aufgeschreckt. Wie berichtet, will Europarcs eine Gesetzeslücke nutzen und auf Campingplätzen in Pettneu und Leutasch de facto zwei Ferienhausparcs mit insgesamt knapp 210 Luxus-Ferienhäusern errichten und sie als Investorenmodell betreiben.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte