„Wasser marsch“ für das nordische Zentrum in Schwoich

WSV-Präsident Sebastian Thaler (rechts) und der Schwoicher BM Peter Payr beim provisorischen Spatenstich.
© Nageler

Schwoich – Jetzt ist auch bautechnisch der Startschuss für die Errichtung des neuen nordischen Zentrums in Schwoich gefallen. Vor Kurzem wurde die Probebohrung für die Erschließung eines Tiefbrunnens erfolgreich abgeschlossen, jetzt heißt es bald „Wasser marsch“, sodass die Beschneiung des Geländes für die Anlage der Loipen erfolgen kann. Auch die Stromleitung ist bereits gelegt, sie wurde mittels gesteuerter Spülbohrung unter den beiden Straßen „durchgeschossen“.

„Jetzt werden noch die Container aufgestellt, dann sind wir bereit für die provisorische Organisation der Wintersaison“, berichtet WSV-Präsident Sebastian Thaler, der am Beginn der Bohrarbeiten gemeinsam mit Bürgermeister Peter Payr die Gelegenheit für einen symbolischen Spatenstich nutzte.

Das neue nordische Zen­trum soll an der so genannten „Laug“ entstehen. Es beinhaltet ein Funktionsgebäude (mit Umkleiden, Kiosk, WC etc.) und einen modernen Schießstand. Das rund eine Million Euro teure Zentrum soll nicht nur vom WSV Schwoich, sondern multifunktionell, also von verschiedenen Personengruppen, genutzt werden – und zwar ganzjährig. Die Hauptnutzung ist auf den Nachwuchs und die Schulsportförderung ausgerichtet, im Mittelpunkt steht die Vermittlung von Langlauf und Biathlon, speziell hat man die Förderung des Breitensportes im Auge. Es soll Herzstück einer überregionalen Langlauf-Region sein. (hn, TT)


Kommentieren


Schlagworte