Exklusiv

Schulampel blinkt ab Montag orange: Offene Fragen bei Tiroler „Bildungsgipfel“ geklärt

Erneut gab es gestern in Innsbruck einen Schulgipfel. Dort galt es Fragen zum Lehrer-Testprogramm, der Unterrichtsentzerrung und Grippeimpfung zu klären.

Ab Montag kehrt das Leben in die Klassenräume teils zurück.
© www.muehlanger.at

Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck – Heute soll sie vorliegen, die neue, adaptierte Covid-19-Schulverordnung. Daraus soll ersichtlich werden: Mit der Teilöffnung des Schulbetriebs ab Montag, 7. Dezember, schwenkt die Schulampel ganz offiziell von Rot auf Orange um. Aus dem Bildungsministerium wird das gestern auf TT-Anfrage indirekt bestätigt: „Die Maßnahmen entsprechen dieser Farbe.“

„Wenn das die Schulen nicht tun, werden wir uns was für die Entzerrung der Unterrichtszeiten überlegen.“ – Beate Palfrader
(Bildungslandesrätin, VP)
© Dalia Föger

Wie berichtet, werden die Pflichtschulen sowie die Sekundarstufe I (jedoch mit Maskenpflicht im Unterricht) wieder zum Präsenzunterricht an die Schulen geholt. Ebenso die Maturaklassen. Die Oberstufe verbleibt im Heimunterricht, kann aber für Tests und Schularbeiten gestaffelt in die Klasse beordert werden.

Bildungslandesrätin Beate Palfrader (VP) lud deshalb gestern Nachmittag zusammen mit Bildungsdirektor Paul Gappmaier erneut Lehrer- wie Elternvertreter zu einem „Bildungsgipfel“, um über den Status-Quo zu informieren und offene Fragen zu besprechen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte