Orgel der Elbphilharmonie wird im Lockdown gereinigt

Die Hamburger Elbphilharmonie nutzt den coronabedingten Lockdown für eine Generalreinigung der Orgel und weitere Wartungsarbeiten. Man habe sich entschieden, für diese Arbeiten die entstehende Pause im Großen Saal bis zum 27. Jänner zu verlängern, teilte das Konzerthaus am Freitag mit. Dies sei möglich, weil alle Veranstalter ihre Jänner-Termine im Großen Saal bereits storniert hätten.

Ursprünglich waren die Generalreinigung und die Wartungsarbeiten erst im Sommer geplant, hieß es. Im Gegenzug werde die Sommerpause 2021 auf zwei Wochen im Juli (12. bis 25. Juli) verkürzt. Ein Teil der ausgefallenen Konzerte solle dann nachgeholt werden.

In Deutschland sind Bund und Länder bisher übereingekommen, den Lockdown für die Kultureinrichtungen bis zum 10. Jänner weiterzuführen. Der Spielbetrieb in den anderen Sälen von Elbphilharmonie und Laeiszhalle soll den Angaben zufolge nach gegenwärtigem Stand zum 11. Jänner wieder aufgenommen werden. Ab dann solle auch die Plaza wieder für Besucher geöffnet sein.

)


Kommentieren


Schlagworte