Kitzbüheler Adler treffen auf eine lettische Punktegarantie

Philipp Putnik will auch heute scharf schießen. Mit 15 Punkten ist der ehemalige Zeller der zweitbeste Kitz-Scorer.
© www.muehlanger.at

Kitzbühel – Als die Alps Hockey League im Oktober gerade begonnen hatte, gab es keinen Zweifel, wer das bessere Ende für sich hat: Der EC Kitzbühel besiegte den EC Bregenzerwald im Rahmen der Return-2-Play-Games gleich zweimal – 5:1 zuhause und 4:2 auswärts.

Die Vermutung würde deshalb naheliegen, dass die Gamsstädter heute (19.30 Uhr, Livestream im Internet unter valcome.tv) in der „Home-and-Away-Round“ den dritten Saisonsieg gegen die „Wälder“ feiern werden. Doch seit Oktober ist viel Wasser die Kitzbüheler Ache hinuntergeflossen und der heutige Gegner nicht mehr der, der er einmal war: Von den letzten fünf Spielen gewann Bregenzerwald vier, einzig gegen Jesenice verlor man nach Verlängerung. Außerdem haben die Vorarlberger mit Roberts Lipsbergs eine Punktegarantie verpflichtet. In seinen fünf Spielen zeichnete der Neuzugang aus Riga für 14 Zähler verantwortlich. Zum Vergleich: Kitzbühels starker Top­scorer Mikael Johannsson hält nach zwölf Spielen bei 19 Punkten. „Ein gutes Team, das seit Oktober Schritte nach vorne gemacht hat“, lobt auch Kitz-Trainer Franzen den heutigen Gegner. (t.w.)


Kommentieren


Schlagworte