Motocrossfahrer verletzt Waldbesitzer im Burgenland schwer

Im Bezirk Oberpullendorf sucht die Polizei nach zwei fahrerflüchtigen Motocrossfahrern. Die beiden waren am Sonntagvormittag mit ihren Motorrädern in einem Privatwald in Salmannsdorf unterwegs. Dabei übersahen sie den 60-jährigen Waldbesitzer, der sich zur selben Zeit dort aufhielt. Einer der Biker erfasste den Mann und stieß ihn nieder. Beide ließen das Opfer schwer verletzt zurück, berichtete die Polizei am Montag und bestätigte damit einen Bericht der „Kronen Zeitung“.

Der Verletzte verständigte seinen Bruder, der die Rettungskräfte alarmierte. Ein Notarzthubschrauber brachte den schwerverletzten Waldbesitzer ins Krankenhaus Eisenstadt. Die Polizei hat Ermittlungen zur Ausforschung der Täter aufgenommen. Dabei wurden Spuren gesichert, hieß es von der Landespolizeidirektion Burgenland.


Kommentieren


Schlagworte