Fünfter Autobrand in Serie gibt der Polizei in Telfs Rätsel auf

Seit Mitte August gingen in Telfs fünf Autos in Flammen auf. Ob erneut der Serienbrandstifter zugeschlagen hat, ist derzeit noch unklar.

Polizei und Feuerwehr am Brandort auf einem Firmengelände in Telfs.
© zeitungsfoto.at

Von Thomas Hörmann

Telfs – Hat der Brandstifter erneut zugeschlagen? Nach dem fünften Autobrand in Telfs seit Mitte August beschäftigt diese Frage nicht nur die Polizei. Auch in der Bevölkerung wird gerätselt, ob der Klein-Lkw am Dienstag in der Mittagszeit auf einem Firmengelände angezündet wurde. „Das ist noch unklar, die Ermittlungen laufen“, erklärte am Mittwoch ein Telfer Polizeibeamter.

Im Polizeibericht vom Dienstag wird neben Fremdverschulden auch ein technischer Defekt als Ursache nicht ausgeschlossen. Dennoch gingen die Beamten auf Nummer sicher und leiteten unmittelbar nach dem Ausbruch des Feuers eine Alarmfahndung ein, bei der auch der Polizeihubschrauber zum Einsatz kam. Ohne Ergebnis.

Möglicherweise nicht Werk des Serientäters

Tatsächlich gibt es Hinweise, dass der fünfte Autobrand seit August nicht das Werk des unbekannten Serientäters sein dürfte. Dessen Methode war es bisher immer, die Reifen der Fahrzeuge mit einem Brandbeschleuniger anzuzünden. Die Flammen griffen dann auf die Karosserie über. Doch diesmal schauten die Reifen des Kleinbusses nicht nach Bandstiftung aus.

„Sie sind zwar ebenfalls durchs Feuer in Mitleidenschaft gezogen worden, aber sie wirken nicht so, als sei der Brand von ihnen ausgegangen“, meint der Telfer Feuerwehrkommandant Matthias Hagele. Vielmehr könnte das Feuer im Motorraum entstanden sein. Und das wäre ein Hinweis in Richtung technischer Defekt als Ursache.

Einige ungeklärte Brände in Telfs

Fest steht, dass das Thema Brandstiftungen in Telfs besonders heikel ist. Immerhin waren die Marktgemeinde und das Umland seit Anfang 2018 Schauplatz von drei Brandserien mit insgesamt 19 Anschlägen.

Zunächst brachen in einer Telfer Wohnanlage regelmäßig Brände aus, dann gingen zehn Stadel zwischen Telfs und Zirl in Flammen auf. Zuletzt wurden fünf Autos angezündet. Alle drei Serien gelten als ungeklärt. Ob ein Zusammenhang besteht, ist unklar.

Das sei nicht ausgeschlossen, Hinweise in diese Richtung gebe es aber auch keine, erklärte zuletzt eine Polizeibeamtin. „Die Situation ist nicht nur für die Bevölkerung, sondern auch für die Feuerwehr sehr belastend“, meint Kommandant Hagele. Man wisse ja nie, wann es wieder losgeht. „Die Männer sind am Abend und in der Nacht auch lieber daheim bei ihren Familien als im Einsatz.“


Schlagworte