Gemeinden Kitzbühel und Oberndorf setzen auf Gutscheine

In Kitzbühel und Oberndorf sollen eigene Gutscheine die Wirtschaft in den Orten nach dem Stillstand wieder ankurbeln. Aus einem erfolgreichen Hilfsprojekt wurde eine Gutscheinaktion.

Bürgermeister Hans Schweigkofler tauscht bei Barbara Schroll vom Hoflade­n die Gutscheine ein.
© Gemeinde Oberndorf/alpinguin

Kitzbühel, Oberndorf in Tirol – „Fahr nicht fort, kauf im Ort“ gab es schon früher als Slogan, um Kunden zu animieren, Einkäufe und Erledigungen im eigenen Ort zu tätigen. In Kitzbühel hatte die Stadt im Frühling zur Corona-Hilfe eine eigene Gutscheinaktion ins Leben gerufen: den „Kitz Zehner“. „Die Aktion wurd­e über den Sommer sehr gut angenommen“, erklärte Bürgermeister Klaus Winkle­r gestern bei einer Pressekonferenz. Im Frühling hatte die Stadt jede­m Kitzbüheler solch­e Gutscheine zukommen lassen.

Viele der Gutscheine wurden wirklich eingelöst

Von den ausgegebenen 5495 Gutscheinen wurden bis September immerhin 4855 Stück eingelöst, die Stadt hat damit die heimische Wirtschaft mit 48.550 Euro unterstützt. Aus dem erfolgreichen Hilfprojekt wurde eine Gutscheinaktion. Der „Kitz Zehner“ wird jetzt fix eingeführt. Die Gutscheine können bei den Filialen der Sparkasse Kitzbühel, der Raiffeisenbank Kitzbühel – St. Johann und Kitzbühel Tourismus gekauft werden und bei Betrieben in der Stadt Kitzbühel eingelöst werden.

Die Gutscheine sollen nicht nur im Handel, sondern auch in der Gastronomie und bei Dienstleistern eingelöst werden können. „Die Teilnahme der Unternehmer ist natürlich freiwillig. Aber mit der Gutscheinaktion wollen wir die lokale Wirtschaft unterstützen und zugleich die Kaufkraft in der Stadt stärken“, sagt Winkler.

Vor allem nun in der Verweihnachtszeit sei der neue „Kitz Zehner“ auch ein ideales Weihnachtsgeschenk. „Erwerben kann die Gutscheine jeder, egal ob Einheimischer oder Gast“, schildert Winkler. Die teilnehmenden Betriebe sind zu finden auf www.750.kitzbuehel.at

Auch Oberndorf mit eigenen Gutscheinen

Ein entbehrungsreiches Jahr mit vielen Herausforderungen und Hürden geht auch in Oberndorf zu Ende. Deshalb hat die Gemeinde Oberndorf eine nachhaltige Initiative gestartet: die Oberndorf-Gutscheine.

„Mit Oberndorf-Gutscheinen – im Wert von jeweils zehn Euro – bereitet man nicht nur den Beschenkten eine Freude, sondern auch den teilnehmenden Betrieben hier im Dorf“, sagt Bürgermeister Hans Schweigkofler, dem der Zusammenhalt in der Gemeinde und die Teilnahmebereitschaft große Freude bereiten.

Rund 20 Oberndorfer Unternehmen haben sich der Initiative bereits angeschlossen, von der Backstube über das Café und den Friseur bis zur Pizzeria. Wer sich mit seinem Betrieb erst dieser Tage dazu entschließt, mitmachen zu wollen, muss sich nur im Gemeindeamt melden.

Erhältlich sind die Oberndorf-Gutscheine für jede und jeden ab sofort in der Finanzverwaltung im Gemeindeamt Oberndorf während der Amtszeiten. (aha, mm)


Kommentieren


Schlagworte