Trainer-Fuchs Daum fordert die Haie

In der ICE Hockey League empfängt der HC Innsbruck heute (17.30 Uhr) den VSV. Bei den Villachern steht Trainer-Rückkehrer Rob Daum erstmals an der Bande.

Der HC Innsbruck muss heute gegen Villach auf Adrian Saxrud Danielsen verzichten – der Norweger wurde ein Spiel gesperrt.
© Michael Kristen

Innsbruck –Das Highlight kam fast ganz am Ende: Beim 6:3-Sieg der Haie am Donnerstagabend gegen Schlusslicht Linz ließ Abwehrspieler Colton Saucerman beim unglaublichen Solotreffer zum vorentscheidenden 5:3 in der Tiwag-Arena alle stehen und die Eishockey-Ästheten mit der Zunge schnalzen. Es war ein Treffer, der irgendwie auch zur Abwehrreihe der Innsbrucker passte.

Denn man stand auch gegen Linz nicht immer stabil, dafür tut sich die Defensive – Kevin Tansey traf gegen Linz doppelt – immer wieder als Torschütze hervor. „Wir hatten zu Beginn das Momentum“, erinnerte Headcoach Mitch O’Keefe an die schnelle 2:0-Führung. „Doch sie haben es sich zurückgeholt.“ Was auch an der Schwäche in Unterzahl lag. „Und im zweiten Abschnitt haben wir ihnen dann ein schönes Break vorgelegt“, ärgerte O’Keefe besonders der dritte Linzer Treffer. Im Schlussabschnitt bissen die Haie aber zurück, auch weil sich Kapitän Sam Herr erneut als Anführer hervortat. Der „Dreier“ war irgendwie auch einer für Schlussmann Tom McCollum, der beim 2:5 gegen Bozen noch sträflich allein gelassen worden war.

Schon heute (17.30 Uhr) wollen die Innsbrucker gegen Villach den nächsten Heimsieg folgen lassen. Diese Mission müssen die Haie aber ohne Adrian Danielsen antreten. Der Norweger wurde nach seinem „Fight“ gegen Linz für ein Spiel gesperrt. „Wir müssen uns auf einen Kampf einstellen. Sie haben ein gutes Team“, blickt O’Keefe auf die Adler. Fehlen wird Henrik Hochfilzer, der zuletzt erfolgreich operiert wurde.

Noch ohne Trainer-Rückkehrer Rob Daum an der Bande verlor der VSV am Donnerstag 2:5 in Fehervar. Auch NHL-Leihgabe Michael Raffl fehlte dabei. Heute ist der Kärntner ebenfalls fraglich, denn sein Heimauftritt neigt sich nach vier Spielen bereits dem Ende zu. Der Anruf aus Philadelphia kann stündlich folgen. Raffls Absenz wäre für die Haie sicher kein Nachteil, Trainer-Fuchs Rob Daum wird aber sicher an der ein oder anderen Stellschraube drehen ... (t.w., lex)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte