Exklusiv

Auf dem Weg zur Spitze: Binder kauft zweites Klausner-Sägewerk

Binderholz ist nach dem Kauf von einem US-Werk aus der Klausner-Pleite am Weg zu Europas größtem Schnittholzproduzenten.

Binderholz erhielt für 83,4 Mio. Dollar den Zuschlag für das ehemalige Klausner-Werk in Enfield (USA).
© binderholz

Fügen – Die Binderholz-Gruppe mit Sitz in Fügen hat nun auch den Zuschlag für das zweite US-Sägewerk der Tiroler Klausner-Gruppe erhalten. Nachdem Firmen der Klausner-Gruppe im Frühjahr Insolvenz angemeldet hatten, standen unter anderem zwei ihrer US-Sägewerke zur Disposition.

Bereits im vergangenen August hatte sich Binderholz das Klausner-Werk in Live Oak, Florida (Klausner Lumber One) für 61 Mio. US-Dollar gesichert. Nun erwarben die Zillertaler auch Klausners Werk in Enfield im US-Bundesstaat North Carolina (Klausner Lumber Two) für 83,4 Mio. US-Dollar, wie Binderholz gestern bekannt gab. Nach einigen Investitionen werde das Werk Ende 2021 starten können. Um dieses Werk hatte auch Mayr-Melnhof Holz mitgeboten.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte