Politik in Kürze: Eklat um Penz, Druck aufs Klima

Dem Tourismusverband Innsbruck dürfte Dienstag eine emotionsgeladene Vollversammlung ins Haus stehen. Wie berichtet, soll die Muttereralmbahn an ein slowakisches Tourismusunternehmen verkauft werden. Dieses war Bestbieter, der Verkauf ins Ausland ist nicht unumstritten. Im Anschluss an die Präsentation soll es in der Sitzung von TVB-Vorstand und Aufsichtsratsspitze zum Eklat gekommen sein. Vorstandsmitglied August Penz soll sich mit Teilnehmern ein lautstarkes Wortgefecht geliefert und die Sitzung vorzeitig verlassen haben, heißt es. Ein Streit, den sogar Außenstehende noch mitbekommen haben sollen. Dabei könnte es um eine mögliche Befangenheit von Penz gegangen sein. Er hat mit einer Firma, an der er beteiligt ist, mitgeboten. Diese Firma unterlag jedoch, weil sie das Mindestangebot weit unterschritten hatte.

Die Treibhausgasemissionen konnten in den vergangenen Jahren in Tirol um 8,2 Prozent reduziert werden. Im Österreich-Vergleich schneidet Tirol jedoch wegen des Transitverkehrs unterdurchschnittlich ab. Für 41 Prozent oder 1,97 Millionen Tonnen CO2 ist nämlich der Verkehr verantwortlich. (mami, TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte