TVB-Aufsichtsrat empfiehlt Verkauf der Muttereralmbahn

Die Muttereralmbahn soll mit 1. April den Besitzer wechseln.
© Foto Rudy De Moor

Heute Nachmittag ist die Vollversammlung des Tourismusverbandes Innsbruck (TVB) am Zug. Sie muss darüber entscheiden, ob die Muttereralmbahn an die slowakische Firma Tatry Mountain Resort verkauft werden soll. Aus dem Aufsichtsrat des TVB kommt jedenfalls grünes Licht. Selbiger tagte gestern Früh und gab einstimmig (bei einer Enthaltung) eine Wohlmeinung an die Vollversammlung ab. „Der Aufsichtsrat steht hinter dem Verkauf“, bestätigt Aufsichtsratsvorsitzende Patricia Niederwieser auf TT-Anfrage.

Wie berichtet, will Tatry 3,25 Mio. € für die Anlagen zahlen. Sobald die (seit vielen Jahren angestrebte, aber aus unterschiedlichen Gründen nie verwirklichte) Verbindung in die Axamer Lizum behördlich genehmigt sei, sollen weitere 1,25 Mio. € fließen. Das Gesamtangebot Tatrys soll laut TVB das Bestangebot sein. Jedoch gibt es auch Kritiker, die eine einheimische Lösung präferieren. Zustimmen müssen zudem die Gemeinden Mutters und Götzens als Teilgesellschafter – beide Gemeinderäte tagen ebenso heute.

Die ÖGK, Österreichische Gesundheitskasse, legt Wert auf die Feststellung, dass in der aktuellsten Gebarungsvorschaurechnung von November für heuer mit einem Defizit von 194 Mio. Euro ausgegangen wird. Die berichteten 1,7 Milliarden Euro sind der erwartete kumulierte Bilanzverlust in fünf Jahren. (mami, TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte