MLB-Team Cleveland Indians ändert Namen

Nach jahrelangen Protesten trennen sich die Cleveland Indians aus der Major League Baseball (MLB) von ihrem als rassistisch empfundenen Namen. Das gab der Club am Montag bekannt. Das Baseball-Team aus Ohio heißt seit 1915 Cleveland Indians. Ein neuer Name steht noch nicht fest, laut „New York Times“ soll die Namensänderung nach der Saison 2021 erfolgen.

Nach dem Washington Football Team, das sich im Sommer von seinem alten Namen Redskins (Rothäute) trennte, sind die Baseballer das zweite Team aus einer der großen US-Ligen, das dem Druck nachgibt. „Die heutige Ankündigung ist ein monumentaler Schritt vorwärts in den jahrzehntelangen Bemühungen des indianischen Landes, Amerika darüber aufzuklären, was Respekt für Stammesnationen, -kulturen und -gemeinschaften bedeutet“, erklärte Fawn Sharp, Präsident des Nationalen Kongresses der Amerikanischen Indianer (NCAI).

Kritik an den Namen - auch an dem der Kansas City Chiefs aus der NFL oder den Chicago Blackhawks aus der NHL - gibt es seit Jahren. Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd im Mai und den folgenden Protesten gegen Rassismus in den USA stieg der Druck auch auf diese Teams. Von den Chiefs und den Blackhawks sind keine Überlegungen bekannt, ihren Teamnamen zu ändern.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte