Exklusiv

Tiroler Pilotprojekt: Wenn persönliche Schicksale beim Hausarzt aufschlagen

Bei einem Pilotprojekt in Sistrans wird Sozialarbeit in der Hausarztpraxis angeboten. Die Corona-Krise hat viele soziale Probleme noch verschärft.

Sozialarbeit niederschwellig über die Hausarztpraxis anzubieten, hat Zukunft. Bei Beratungsgesprächen (im Bild Josefina Egg, Sozialarbeiterin und Fachbereichsleiterin bei „ZeSa“) tauchen vielfältige Fragen auf.
© ZeSa

Sistrans, Innsbruck – In Sist­rans läuft seit März 2020 ein Pilotprojekt: Erstmals in Tirol wird sozialarbeiterische Beratung bei einer Hausärztin angeboten – in Kooperation zwischen der Praxis von Dr. Lisa Fischer und ZeSa, dem Zentrum für Soziale Arbeit & Soziale Dienstleistungen mit Sitz in Innsbruck.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte