Plus

Eislauf-Spaß auf den Seen Tirols birgt auch Gefahren

Der Trend zum Sport im Freien macht sich auf Tirols Seen bemerkbar. Doch nicht jeder See ist eine gute Wahl: Manche werden nicht mehr präpariert, auf anderen ist das Eis zu dünn: ein Blick ins Land.

  • Artikel
  • Diskussion
Am Möserer See macht ein ehrenamtlicher Verein das Natureislaufen möglich.
© Mösern gemeinsam

Innsbruck – Hinaus an die frische Luft: In diesem Winter wird die Sportlichkeit der Tirolerinnen und Tiroler durch Corona und Lockdown zusätzlich befeuert. Eislaufen ist beliebt wie nie.

Am idyllischen Möserer See ist Natureislaufen möglich – dank vieler Freiwilliger: Seit rund drei Jahren sorgt der Verein „Mösern gemeinsam“ ehrenamtlich für kostenloses Freizeitvergnügen. Eismeister Alex Spieler kontrolliert die Dicke und Qualität des Eises und erteilt jeweils bis Freitag, 18 Uhr, die Freigabe. Geöffnet ist jeweils Samstag und Sonntag von 13.30 bis 16.30 Uhr. Der Zuspruch sei heuer, auch wegen der Corona-bedingten Einschränkungen, sehr groß, berichtet Vereinsobmann Daniel Neuner.


Kommentieren


Schlagworte