Exklusiv

Das große Griss um Goofy: Tiroler Jungstier darf vorerst weiterleben

Schüler auf Klassenfahrt erlebten im Zillertal die Geburt eines Stieres mit. Sie holten das Tier im Rahmen eines Projektes nach Hamburg. Gegen die in dessen Rahmen geplante Schlachtung setzten sich Tierschützer vorerst erfolgreich zur Wehr.

Goofy lebt heute im Museumsdorf Volksdorf in Hamburg, wo er zum Zugochsen umgeschult werden soll.
© Beautiful Commitment

Von Benedikt Mair und Eva-Maria Fankhauser

Innsbruck, Hamburg, Ginzling – In wenigen Wochen, im Jänner 2021, sollte Goofy geschlachtet werden. Der Tod des jungen Stieres war als Abschluss eines Schulprojekts des Walddörfer-Gymnasiums geplant. Tierschützer erfuhren davon, die Empörung war enorm, wütende Zuschriften fluteten das E-Mail-Postfach der Bildungseinrichtung im äußersten Nordosten Hamburgs. Der öffentliche Druck wurde größer, die Aktion daher abgebrochen. Goofy bleibt – vorerst zumindest – am Leben.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte