Von der Leyen: EU-weite Impfung startet am 27. Dezember

Die Impfungen gegen das Coronavirus starten in den EU-Staaten direkt nach Weihnachten. Die ersten Impfungen seien EU-weit für „den 27., 28. und 29. Dezember“ vorgesehen, erklärte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Donnerstag auf Twitter. Sie sprach von einem „Moment Europas“. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA will am Montag ihre Empfehlung für die Zulassung des Impfstoffs von Biontech und Pfizer abgeben.

Die EMA will kommenden Montag eine Empfehlung zur Impfstoff-Zulassung abgeben. Fällt diese positiv aus, will die EU-Kommission in einem Schnellverfahren binnen zwei Tagen über die Marktzulassung entscheiden.

Die EU-Kommission hatte im Auftrag der Mitgliedstaaten in den vergangenen Monaten Lieferverträge mit einem halben Dutzend möglicher Anbieter von Impfstoffen abgeschlossen. Insgesamt beliefen sich die Lieferverträge auf gut 1,3 Milliarden Dosen. Zudem wurden Optionen für 660 Millionen weitere Dosen vereinbart.

Im Falle des Impfstoffes des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer nutzte die Kommission diese Option bereits und orderte zu den bisherigen 200 Millionen Dosen weitere 100 Millionen. Als nächstes wird die EU über die Zulassung des Impfstoffes der Firma Moderna entscheiden. Auch hier nahm sie bereits ihre Option wahr und stockte ihre feste Bestellung von 80 auf 160 Millionen Dosen auf.


Kommentieren


Schlagworte