Exklusiv

„Los von Innsbruck?“-Diskussion: „Igls würde alleine gut dastehen“

Rund 6,2 Mio. Euro an Einnahmen hätten Igls und Vill bei einer theoretischen Abspaltung von Innsbruck pro Jahr zur Verfügung.

Herwig Zöttl und Maria Zimak vom Unterausschuss Igls studieren die Anfragebeantwortung, die sich mit den Auswirkungen einer theoretischen Loslösung des Stadtteils von Innsbruck beschäftigt.
© Daum

Von Denise Daum

Innsbruck – „Los von Innsbruck?“ Unter diesem durchaus provokanten Titel hat die Stadtteilvertretung Igls vor Kurzem Möglichkeiten der Mitsprache gesucht. Bekanntlich schafft die Stadt Innsbruck mit Ende der Legislaturperiode die Stadtteilausschüsse Igls und Vill ab.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte