ÖSV-Kombinerer mit Rängen 3 und 4 in Ramsau

Trotz des schweren Sturzes von Franz-Josef Rehrl am Vortag hat es am Samstag im ersten von zwei Weltcup-Bewerben der Nordischen Kombinierer in Ramsau erfreuliche Nachrichten aus dem ÖSV-Lager gegeben. Lukas Greiderer und Johannes Lamparter belegten nach einem ausgezeichneten Rennen die Ränge drei und vier. Greiderer fehlten nur 1,3 Sekunden auf Sieger Vinzenz Geiger. Der Deutsche siegte nur 0,5 Sekunden vor Weltcup-Leader Jarl Magnus Riiber.

Verwandte Themen