Johnson: Neue Coronavirus-Variante ansteckender

Die in Großbritannien entdeckte neue Variante des Coronavirus ist laut Premier Boris Johnson nach ersten Erkenntnissen deutlich ansteckender als die bekannte Form. Wegen der Coronavirus-Mutation vwürden die Beschränkungen für London und den Südosten der Insel ab Sonntag deutlich verschärft. Es gebe aber keine Hinweise darauf, dass Impfstoffe weniger effektiv seien, sagte Johnson am Samstag in London. Auch Englands Chefmediziner Chris Whitty warnte vor der neuen Virus-Form..

„Wenn das Virus seine Angriffsmethode ändert, müssen wir unsere Verteidigungsmethode ändern“, sagte Johnson. Das bisher dreistufige Corona-Warnsystem wurde nun auf vier erweitert - darunter fallen außer der Hauptstadt auch noch andere Regionen im Südosten. Dort dürfen die Bewohner nur noch aus wichtigen Gründen ihre Wohnung verlassen, etwa um zum Arzt oder zur Arbeit zu gehen. Auch zu Weihnachten dürfe man keine Angehörigen anderer Haushalte treffen, betonte Johnson. „Wir können Weihnachten nicht wie geplant verbringen.“

Alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte sowie andere Einrichtungen wie Fitnessstudios oder Schönheitssalons müssen schließen. Einwohner der höchsten Corona-Stufe 4 dürfen diese Zone nicht verlassen. „Es gibt immer noch viel, das wir nicht wissen. Aber es gibt keine Beweise, dass die neue Variante mehr oder schwerere Krankheitsverläufe auslöst.“, sagte Johnson weiter. Auch eine höhere Sterblichkeit sei durch die Virus-Variante VUI2020/12/01 bisher nicht festgestellt worden.

Auch Englands Chefmediziner Chris Whitty warnte vor der neuen Form des Coronavirus. In Großbritannien sei eine neue Variante von Covid-19 entdeckt worden, sagte Whitty am Samstag in London. Untersuchungen hätten ergeben, dass sich dieses Virus schneller ausbreiten könne als die bisherige Variante. Es gebe aber keine Hinweise, dass die neue Variante auch zu einer höheren Sterblichkeit führe. Man habe entsprechende Erkenntnisse an die Weltgesundheitsorganisation WHO weitergeleitet.


Kommentieren


Schlagworte