Drogenlenker in OÖ krachte gegen geparktes Auto

Ein 25-jähriger Drogenlenker hat am Samstagnachmittag im Bezirk Vöcklabruck nach einer gefährlichen Schlangenlinien-Fahrt mit seinem Auto ein Verkehrsschild umgefahren und dann geradewegs beim Einparken in Ottnang einen anderen Wagen gerammt. Eine Frau, der die unsichere Fahrweise auffiel, hatte zuvor schon Alarm geschlagen. Am selben Tag hielten noch zwei weitere Drogenlenker die Polizei im gleichen Bezirk auf Trab.

Auf der Hausruck Straße (B143) am Weg von Ampflwang Richtung Ungenach rief die Verkehrsteilnehmerin die Polizei, da der Wagen vor ihr immer wieder auf die falsche Fahrbahnseite geriet oder auf das Bankett kam. An einem Güterweg bog der Mann ungebremst nach links ab und rammte das Verkehrszeichen. In Ottnang prallte er dann auf einem Supermarktparkplatz gegen einen abgestellten Pkw. Der 25-Jährige zeigte deutliche Ausfallerscheinungen, im Urin war das Mittel Ketamin nachzuweisen. Eine Blutabnahme verweigerte er. Der Mann wurde für fahruntauglich erklärt und der Führerschein vorläufig abgenommen.

Mit einer kuriosen Ausrede eines Drogenlenkers war die Vöcklabrucker Polizei am selben Tag bei einer Routinekontrolle konfrontiert: Ein Mann zeigte eine leichte Alkoholisierung aber einen hohen Wert an Kokain im Urin. Dieser erklärte darauf, er habe das Suchtgift beim Aufräumen daheim gefunden. Es sei ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten und er habe es eingenommen.

In der Tiefgarage eines Einkaufszentrums irrte ein 34-Jähriger nicht weit davon entfernt orientierungslos umher. Der offensichtlich illuminierte Mann hatte sich nach Darstellung eines Ladendetektiven zuvor zwei Stunden lang in einem Lebensmittelladen aufgehalten und dabei mehrmals versehentlich die Einkaufswägen anderer Leute genommen. Gegenüber der Polizei sagte er aus, sein Auto in der Tiefgarage nicht mehr zu finden. Diese stellten fest, dass der 34-Jährige vor eineinhalb Monaten seinen Führerschein wegen eines Drogendelikts abgeben musste. Auch diesmal war der Schnelltest positiv auf Opiate und THC. Er gestand den Konsum von Cannabis und wurde für fahruntauglich erklärt.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte