AC Milan auch dank Rekordtor weiter Erster in Italien

Im Fernduell um die Tabellenführung in der Serie A hat sich Leader AC Milan ebenso schadlos gehalten wie der Stadtrivale Inter. Milan gewann am Sonntag bei Sassuolo 2:1, mit dem gleichen Ergebnis setzte sich Inter Mailand im Heimspiel gegen das abstiegsgefährdete Spezia durch. Im Klassement führen die „Rossoneri“ einen Punkt vor dem Kontrahenten.

Der Milan-Sieg in der Reggio nell‘Emilia zeichnete sich nach fulminantem Start früh ab. Nach nur sechs Sekunden traf der portugiesische Internationale Rafael Leao gegen Sassuolo zum 1:0. Es war das schnellste Tor, das jemals in der Serie A erzielt wurde. Der alte Rekord lag bei acht Sekunden, die Paolo Poggi im Dezember 2001 für seinen Club Piacenza gebraucht hatte.

Länger gedulden musste sich Inter. Achraf Hakimi brachte die Mannschaft von Antonio Conte sechs Minuten nach der Pause in Front, zwanzig Minuten vor Schluss erhöhte Romelu Lukaku per Hands-Elfmeter auf 2:0. Der Anschlusstreffer des Außenseiters fiel in der letzten Minute der Nachspielzeit.

Dritter hinter dem Mailänder Duo ist Juventus Turin mit einem Rückstand von vier Zählern auf Platz eins. „Juve“ hatte bereits am Samstag bei Parma Calcio mit 4:0 gewonnen.


Kommentieren


Schlagworte