ÖSV-Springer bei Tournee-Generalprobe ohne Spitzenplatz

Österreichs Skisprung-Team hat die Generalprobe für die Vierschanzentournee in Engelberg ohne Spitzenplatz absolviert. Michael Hayböck war im zweiten Springen am Sonntag als Zwölfter bester Österreicher, der Halbzeit-Vierte Daniel Huber fiel in der Entscheidung auf Rang 13 zurück. Der Sieg ging zum fünften Mal in Folge an den Norweger Halvor Egner Granerud, der sich vor dem Deutschen Markus Eisenbichler und den Polen Piotr Zyla durchsetzte.

In Abwesenheit des weiter angeschlagenen Gesamt-Weltcupsiegers Stefan Kraft empfahl sich Gregor Schlierenzauer als 24. mit einem besseren zweiten Durchgang (124 m) nur leise für das Tournee-Aufgebot. Auch Manuel Fettner (26.) holte Weltcuppunkte. Philipp Aschenwald und Thomas Lackner hatten es nicht ins Finale der Top 30 geschafft.


Kommentieren


Schlagworte