Exklusiv

Nach Angriff auf Polizisten: Schüsse beschäftigen die Justiz

Die Staatsanwaltschaft ermittelt sowohl gegen den bewaffneten Somalier als auch gegen den Polizisten, der geschossen hat.

Symbolbild.
© thomas böhm

Von Thomas Hörmann

Innsbruck – U-Haft für den verletzten Somalier, aber auch Ermittlungen gegen einen Beamten: Das sind die vorläufigen Auswirkungen des Polizeieinsatzes am Freitag, bei dem der mit einem Messer bewaffnete Afrikaner von zwei Kugeln getroffen und schwer verletzt wurde. „Gegen den Somalier wird wegen des Verdachts der versuchten absichtlichen schweren Körperverletzung ermittelt“, bestätigt Hansjörg Mayr, Sprecher der Innsbrucker Staatsanwaltschaft.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte