Schönbrunner Marionetten tanzen „Eine kleine Nachtmusik“

Kleine Form ganz groß - das stimmt hier im doppelten Sinn: Während das Marionettentheater Schloss Schönbrunn den Corona-Lockdown für eine umfassende Sanierung des Theatersaals nutzt, gibt es für das Publikum Mozarts „Eine kleine Nachtmusik“ als Ballettversion zu genießen. Wenn Rosa Fee und Schmetterlingkönig durch den Raum tanzen, entsteht so ein „romantischer Traum, unabhängig von Sprache und Alter“, verheißt die Ankündigung.

). Verantwortlich für die Inszenierung zeichnet Leonard Salaz, als Marionettenspieler laufen bei Christine Hierzer-Riedler, Saviz Foroughi, Isabell Francisci-Ragger und Antonia Petz alle Fäden zusammen. Ein knapp halbstündiger Genuss für die ganze Familie.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte