In Österreich startet Impfaktion gegen das Coronavirus

In Österreich ist am Sonntagvormittag die Impfaktion gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 gestartet. Drei Frauen und zwei Männer im Alter von über 80 bis 93 Jahre, die sich freiwillig als Probanden gemeldet hatten, erhielten an der MedUni Wien die erste von insgesamt zwei Teilimpfungen. In den meisten anderen Bundesländern sollten im Tagesverlauf ebenfalls symbolische Starts der größten Impfkampagne in der Geschichte Österreichs stattfinden.

Die erste zur Verfügung stehende Vakzine gegen Covid-19 der Firmen BioNTtech und Pfizer war am Samstag in Österreich und den anderen EU-Ländern ausgeliefert worden. Rund zehn Monate nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Europa begannen somit am ersten Sonntag nach Weihnachten 2020 die Impfungen auch in Italien, Frankreich und zahlreichen weiteren EU-Staaten. In einigen anderen war schon am Samstag damit angefangen worden. Als erste erhalten besonders gefährdete Menschen das Präparat.

In Österreich hat am Tag zuvor, dem Stefanitag, zudem der dritte Lockdown begonnen, der mit strikten Einschränkungen die nach einem eher ruhigen Sommer zeitweise drastisch gestiegenen Zahlen an Neuinfektionen und Todesfällen weiter senken soll.

Weltweit hat die Pandemie nach einer Zählung der US-Universität Johns Hopkins bisher 1,75 Millionen Menschen das Leben gekostet, rund ein Drittel davon in Europa. In Österreich nähert sich die Anzahl der Covid-Toten der 6.000er-Marke.


Kommentieren


Schlagworte