Liverpool kam nicht über Remis gegen West Brom hinaus

Liverpool hat in der Premier League überraschend gepatzt. Der englische Fußballmeister kam am Sonntag vor 2.000 Zuschauern an der Anfield Road gegen den Tabellenvorletzten West Bromwich Albion nur zu einem 1:1 (1:0). Mit 32 Punkten bleiben die Reds Spitzenreiter, drei Zähler vor Everton, das am Samstag in Sheffield 1:0 gewonnen hatte.

Gegen West Brom sorgte Sadio Mane nach Zuspiel von Joel Matip nach zwölf Minuten für die frühe Führung des von Beginn an überlegenen Titelverteidigers. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp vermochte es aber nicht, trotz knapp 80 Prozent Ballbesitz und einer Vielzahl an Möglichkeiten für eine frühe Entscheidung zu sorgen.

In der Schlussphase begann der Meister plötzlich zu wanken und der Außenseiter mit dem neuen Coach Sam Allardyce wurde frecher. Erst scheiterte Karlan Grant in der 72. Minute an Liverpool-Tormann Alisson Becker. Zehn Minuten später war Brasilianer chancenlos: Nach einer Ecke ging ein Kopfball von Semi Ajayi vom Innenpfosten ins Tor. Roberto Firmino verpasste kurz vor dem Ende per Kopf den Siegtreffer, West-Brom-Schlussmann Sam Johnstone lenkte den Ball um die Stange.

Weitere bittere Nachricht für Klopp, der wegen Kritik am Schiedsrichter zudem die Gelbe Karte sah: Innenverteidiger Matip musste nach knapp 60 Minuten mit einer Verletzung an der Leiste ausgewechselt werden. Besonders in der Abwehrmitte gibt es nach den Langzeitausfällen von Virgil van Dijk und Joe Gomez wenig Alternativen. Zum Abschluss des Jahres gastiert Liverpool am Mittwoch beim Mittelständler Newcastle United.


Kommentieren


Schlagworte