Bergsteigerpaar bei Alpinunfall in Kärnten schwer verletzt

Zwei Bergsteiger aus Niederösterreich haben sich am Sonntag laut Polizei in Kärnten schwer verletzt. Beim Abstieg vom Falkert (2.308 m) im Gemeindegebiet von Reichenau (Bez. Feldkirchen) rutschte zuerst die 32-jährige Frau im freien alpinen Gelände aus und verlor den Halt. Als ihr 27-jähriger Lebensgefährte sie aufhalten wollte, rutschte auch er aus. In der Folge schlitterten beide etwa 100 Meter über steiles Gelände und stürzten 15 Meter im freien Fall über einen Felsen.

Dort blieb der Mann vor einem weiteren Felsvorsprung im Tiefschnee hängen. Die Frau stürzte auch über diesen Felsen und schlitterte nochmals etwa 100 Meter bis knapp oberhalb des zugefrorenen Falkertsee, wo sie regungslos liegen blieb. Der Hüttenwirt der Seehütte am Falkertsee barg die Frau schließlich mit seinem Skidoo und brachte sie zur Seehütte, wo sie von einem zufällig anwesenden Arzt erstversorgt wurde. Der Mann wurde mittels Seilbergung per Hubschrauber vom Felsvorsprung geborgen. Das Paar wurden dann nacheinander mit schweren Verletzungen in das LKH Villach geflogen.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte