Mayer gewinnt in Bormio mit Mini-Vorsprung vor Kriechmayr

Matthias Mayer hat dem ÖSV vor dem Jahresausklang doch noch einen Alpin-Sieg beschert. Der Kärntner gewann am Mittwoch eine sich zum Hundertstelkrimi entwickelnde Bormio-Abfahrt vor seinem Teamkollegen Vincent Kriechmayr, damit bejubelte der rot-weiß-rote Skiverband sogar einen Doppelerfolg im letzten Rennen des Jahres. 0,04 Sekunden lag Mayer am Ende vor Kriechmayr, der Schweizer Urs Kryenbühl war 0,06 zurück. Für den ÖSV war es der erste Saisonsieg bei Damen und Herren.

Mayer feierte im italienischen Valtellina seinen neunten Weltcup-Sieg, zuletzt hatte der mittlerweile 30-jährige Routinier im Jänner die Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel gewonnen. Im geschlagenen Feld landeten die weiteren Österreicher. Max Franz (+0,96) und Otmar Striedinger (+1,81) schafften es nicht in die Top Ten. Hannes Reichelt schied aus.

Auf einer unverzeihlichen Stelvio gaben schon kleinste Verschneider und wackelige Momente den Ausschlag. Der Südtiroler Dominik Paris, der Schweizer Mauro Caviezel, der Norweger Aleksander Aamodt Kilde und Ryan Cochran-Siegle aus den USA, der am Vortag den Super-G gewonnen hatte, blieben auf der fordernden Strecke nicht ohne Lapsus. Titelverteidiger Kilde geht als Führender im Gesamtweltcup ins neue Jahr.


Kommentieren


Schlagworte