47-jährige Frau nach Rodelunfall in Lebensgefahr

Ein 47-jährige Frau schwebt nach einem Rodelunfall in Tirol in Lebensgefahr und wird in der Klinik Innsbruck behandelt. Die Österreicherin war am Samstag zu Mittag mit ihrem 51-jährigen Lebensgefährten und den beiden gemeinsamen Kindern auf der Rodelbahn beim Kramerhof in Kirchdorf in Tirol unterwegs. Aus unbekannter Ursache kam sie in einer leichten Rechtskurve von der Bahn ab, durchstieß ein Kunststoffnetz und blieb an einem hölzernen Pfosten hängen.

Die Frau wurde vom Notarzthubschrauber mittels Tau geborgen und ins Bezirkskrankenhaus St. Johann in Tirol geflogen. Aufgrund ihrer lebensgefährlichen Verletzungen musste sie im Anschluss in die Klinik Innsbruck überstellt werden.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte