Lagerhaus in Lienz unter Schneelast eingestürzt

Ein ehemaliges Lagerhausgebäude in Lienz ist am Samstagabend unter der Last von Schneemassen eingestürzt. Nach Polizeiangaben wurde dabei die Nußdorfer Straße auf einer Länge von 70 Metern verschüttet. Der Dachstuhl und das Mauerwerk türmten sich sieben Meter hoch. Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden, eine Suchaktion der Bergrettung mit Hunden verlief negativ. Unterdessen musste die Felbertauernstraße wegen der hohen Lawinengefahr gesperrt werden.

Der einzige Bewohner des Gebäudes in Lienz habe sich zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht an Ort und Stelle befunden, hieß es. Er bewohne eine Wohnung des ansonsten als Lagerhalle genutzten ehemaligen RGO-Gebäudes. Die Aufräumarbeiten sollten am heutigen Sonntag fortgesetzt werden. Um eine Gefährdung zu verhindern, bleibt die nähere Umgebung des Gebäudes bis auf weiteres abgesperrt.

In Osttirol wurden am heutigen Sonntag weitere Schneefälle erwartet. Wegen der massiven Niederschläge der vergangenen Tage musste auch eine der wichtigsten Verbindungen über den Alpenhauptkamm, die Felbertauernstraße zwischen Salzburg und Osttirol, komplett gesperrt werden. Wie es auf der ÖAMTC-Homepage in der Nacht auf Sonntag hieß, wurde die Straße zwischen Mittersill (Bezirk Zell am See) und Matrei in Osttirol in beiden Fahrtrichtungen aufgrund der Lawinengefahr geschlossen. Osttirol ist damit innerösterreichisch nur über einen großen Umweg - über die Tauernautobahn (A10) - vom Rest Tirols erreichbar.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte