AstraZeneca-Impfungen starten in Großbritannien

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie kommt in Großbritannien ab Montag auch der von dem Konzern AstraZeneca und der Universität Oxford entwickelte Impfstoff zum Einsatz. Zunächst stehen nach Regierungsangaben 530.000 Dosen dieses Vakzins zur Verfügung. Insgesamt hat Großbritannien 100 Millionen Dosen bei AstraZeneca bestellt. Indes dürfte Schottland wegen der explodierenden Infektionszahlen einen neuen Lockdown erklären.

Bisher wurden im Vereinigten Königreich bereits mehr als eine Million Dosen des Impfstoffs des deutschen Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer verabreicht. Großbritannien ist eines der am schwersten von der Corona-Pandemie betroffenen Länder in Europa. Im Kampf gegen das Virus setzt die Regierung auf eine schnelle Impfkampagne.

Die schottische Regionalregierung will unterdessen die Notbremse ziehen. Wie die Tageszeitung „The Times“ berichtet, soll bei einer Regierungssitzung am Montag ein nationaler Lockdown erklärt werden. Regierungschefin Nicola Sturgeon hat auch das Parlament aus der Weihnachtspause zurückbeordert, um entsprechende Beschlüsse treffen zu können. Laut der Zeitung soll der Lockdown „wahrscheinlich bis zum Frühjahr dauern“.

Die Zentralregierung in London wartet noch zu, obwohl die Zahl der täglichen Neuinfektionen seit Tagen auf einem Rekordniveau von rund 50.000 liegt. Oppositionsführer Keir Starmer rief Premier Boris Johnson am Sonntag auf, sofort einen neuen Lockdown zu erklären, um das Infektionsgeschehen in den Griff zu bekommen.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte