Magazin-Premiere in Tiroler Kolonie Pozuzo in Peru

Freundeskreis-Obmann Emanuel Bachnetzer (Mitte) hat kürzlich das erste Pozuzo-Magazin in spanischer Sprache in der Tiroler Kolonistensiedlung in Peru verteilt. Zwei Helferinnen unterstützen ihn.
© Bachnetzer

Pozuzo, Silz – „Mit Nilton Ballesteros Crisanto haben wir ein Arbeitsgespräch in weihnachtlicher Atmosphäre gehabt.“ Das berichtete Emanuel Bachnetzer, Obmann des Pozuzo-Freundeskreises mit Sitz in Silz, der kürzlich zu den Nachkommen der Tiroler Auswanderer reiste. Crisanto ist der Bürgermeister der Tiroler Kolonie Pozuzo in Peru.

„Weihnachten wird in Pozuzo bei 30 Grad Celsius gefeiert“, erzählt er. „Die Einheimischen stellen zwar Krippen auf, aber das Fest orientiert sich an amerikanischen Bräuchen, wobei der Santa Claus im Mittelpunkt steht.“ Zum Weihnachtsessen habe der Freundeskreis die Deutschlehrerinnen aus dem Dorf eingeladen.

Erstmals ist es gelungen, so Bachnetzer, das Pozuzo-Magazin in spanischer Sprache zu produzieren. „Wir haben es in Lima gedruckt und an alle Haushalte im Distrikt Pozuzo verteilt.“ Künftig soll ein zehnköpfiges Team vor Ort mitarbeiten und die rund 10.000 Einwohner der Region mit dem Magazin versorgen. „Einige Sponsoren haben uns bereits ihre Unterstützung zugesagt“, freut sich der Obmann. Auch habe man eine Kooperation mit dem Lokalsender Radio Pozuzo fixiert. Zudem schilderte Bachnetzer ein Anliegen des Freundeskreises: „Wir suchen Freiwillige für die Arbeit am Institut für Deutsch und Musik in Pozuzo.“

Ihre Website www.pozuzo.at haben die Pozuzo-Freunde übrigens neu gestaltet. (hwe)


Kommentieren


Schlagworte