Polizeihund stellt Einbrecher in Wiener Schule

Zwei Männer sind in der Nacht auf Montag in Wien-Ottakring unter dem Verdacht des Einbruchdiebstahls festgenommen worden. Gestellt hat sie ein Polizeihund mit dem klangvollen Namen „Viper of flying porkies“. Tatort war eine Schule in der Koppstraße. Was der 20- und der 22-Jährige in der Schule zu finden gehofft hatten, blieb vorerst unklar. Eingedrungen waren sie laut ersten Ermittlungen mit Hilfe eines widerrechtlich erlangten Schlüssels durch die Tür zu einem Turnsaal.

Ein Zeuge hatte das Duo allerdings zuvor beim Überklettern des Zauns beobachtet und die Polizei verständigt. „‘Viper of flying porkies‘ wurde zum Stöbern nach Personen eingesetzt“, berichtete Polizeisprecherin Barbara Gass. „Im Gebäude zeigte der Diensthund eine deutliche Geruchsaufnahme und arbeitete sich von Raum zu Raum vor. Plötzlich zeigte er ein Anzeigeverhalten mittels Verbellen.“

Die Männer hatten versucht, sich im Sportgeräte-Lagerraum zu verstecken. Sie wurden vorläufig festgenommen.


Kommentieren


Schlagworte