Exklusiv

2,3 Millionen Transit-Lkw am Brenner trotz Corona

Nach dem Corona-bedingten Einbruch sind die Transitfahrten wieder rasant angewachsen. Im Dezember sogar auf ein Rekordniveau, 2020 gab es 2,3 Mio. Fahrten am Brenner.

Corona hält die Welt in Atem, aber der Straßengütertransit über den Brenner wurde durch die Pandemie nicht gebremst.
© Thomas Boehm / TT

Von Peter Nindler

Innsbruck – Die Schnappatmung in Italien und Bayern über die seit 1. Jänner geltenden Verschärfungen des Lkw-Nachtfahrverbots in Tirol hält schon seit einer Woche an. Neues gibt es nichts von den Frächterverbänden und den Handelskammern südlich des Brenners, die Europäische Union akzeptiert offenbar die Vorgangsweise des Landes Tirol. Weil die Beschränkungen schon vor zwei Jahren in einem Etappenplan so vereinbart wurden. Also wieder einmal viel Lärm um nichts. Die Realität wird wohl auch Brüssel erkennen. Denn nicht einmal Corona konnte den Lkw-Transit durch Tirol bremsen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte