Gebrauchtes sammeln und verwerten statt Müll produzieren

Mit der Gebrauchtwarensammlung leistet WAMS einen Beitrag zur Müll-Reduktion.
© WAMS

Innsbruck – Die gelben Sammelcontainer des Vereins WAMS laden in ganz Tirol verteilt dazu ein, Bekleidung, Schuhe und Heimtextilien einzuwerfen. Zusätzlich gibt es WAMS-Sammelstellen in Innsbruck, Hall und Schwaz, in die auch viele andere Dinge gebracht werden können: Bücher, Spielsachen, Geschirr, Sportartikel, Hausrat und vieles mehr.

WAMS sammelt so jährlich über 3500 Tonnen Warenspenden, wie WAMS-Geschäftsführerin Andrea Romen berichtet: „Die Warenspenden werden von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sorgfältig kontrolliert, nach Kategorien sortiert und in unseren WAMS-Läden verkauft. Übermengen bei manchen Warengruppen werden an Secondhand-Betriebe in Osteuropa verkauft. Als sozialökonomischer Betrieb bieten wir dadurch in enger Zusammenarbeit mit dem AMS Menschen, die schon lange Arbeit suchen, einen voll versicherten und kollektivvertraglich entlohnten Arbeitsplatz und unterstützen sie auf ihrem Weg zurück auf den Arbeitsmarkt.“ Aktuell bietet der Verein 141 Arbeitsplätze, davon 96 mit sozialer Zielsetzung.

Von der Sinnhaftigkeit der Arbeit des Vereins WAMS überzeugt, hat das Land nun seine Unterstützung auch für das Jahr 2021 zugesagt. „WAMS leistet zusammen mit allen Menschen, die daheim aussortieren und nicht mehr Benötigtes weitergeben, einen wichtigen Beitrag in Sachen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung“, sagt Nachhaltigkeitslandesrätin LHStv. Ingrid Felipe (Grüne). Die Tiroler Landesregierung hat daher auf ihren Antrag beschlossen, WAMS im laufenden Jahr mit 77.000 Euro zu unterstützen. (TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte