Das WSG-Jahr beginnt mit Finaleinzug

Die WSG Tirol (mit Rogelj, Bauernfeind, Celic und Torschütze Baden Frederiksen) startete mit einem 2:0 gegen Brünn ins Jahr 2021.
© Tipsport

Von Tobias Waidhofer

Attard – Die WSG Tirol steht im Finale. Und das gleich nach dem ersten Match des Jahres 2021. Natürlich fiel die Euphorie bei der sportlichen Leitung darüber enden wollend aus, schließlich geht es aktuell im Trainingslager auf Malta nicht um den ÖFB-Cup, sondern um den so genannten Tipsport Malta Cup. Und nach dem gestrigen 2:0-Sieg über den tschechischen Erstligisten FC Brünn trifft man im Finale am Samstag (18 Uhr) auf dessen Liga-Konkurrenten Sigma Olmütz (2:1-Sieger gegen Spartak Trnava).

Gestern bogen die Tiroler durch einen Doppelschlag binnen zweier Minuten durch Zlatko Dedic (66.) und Nikolai Baden Frederiksen (68.) auf die Siegerstraße ein, nachdem im ersten Durchgang doch mehr Akteure aus der zweiten Reihe am Feld gestanden waren. „Es waren wechselhafte Halbzeiten“, analysierte WSG-Sportmanager Stefan Köck. „Im ersten Durchgang war der Wille erkennbar, wir haben ordentlich verteidigt und mit etwas Glück das 0:0 gehalten.“ In der zweiten Halbzeit habe man dann einen Gang zugelegt: „Dann waren wir klar besser.“ Noch nicht mit von der Partie waren Thanos Petsos und Kelvin Yeboah, die mit kleinen Blessuren sicherheitshalber noch pausierten

Vom Feld ging es direkt zurück ins Hotel. Am Abend schauten Trainer Silberberger und Co. dann dem Finalgegner auf die Beine. Dem Zufall wird nämlich auch beim Malta-Cup nichts überlassen.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte