Sport-Schau und „Wildnis Stadt“ im Museum Niederösterreich

Das Museum Niederösterreich in St. Pölten hat am Donnerstag die für 2021 geplanten Ausstellungen vorgestellt. Während im Haus der Geschichte ein Blick auf die Historie des Sports der vergangenen 100 Jahre geworfen wird, widmet sich das Haus für Natur der Wildnis in der Stadt. Dazu stehen weitere Veranstaltungen in den bekannten Formaten „Erzählte Geschichte“ und „Erlebte Natur“ auf dem Programm. Auch das digitale Angebot soll ausgebaut werden, hieß es per Aussendung.

Mit „I wer‘ narrisch! Das Jahrhundert des Sports“ soll nach derzeitigem Stand ab 28. Februar die Entwicklung der Wechselwirkung zwischen Sport und Gesellschaft näher beleuchtet werden, so Christian Rapp, der wissenschaftliche Leiter des Hauses der Geschichte. „Da spielen Politik, Medien und Wirtschaft eine große Rolle“, fügte der Kurator Bernhard Hachleitner hinzu. Die Besucher sollen dabei auch selbst aktiv werden.

Die Schau „Wildnis Stadt“ wird ab 10. Oktober die Lebensbedingungen für Tiere und Pflanzen im urbanen Raum erforschen. Mitteleuropäische Städte sind laut Ronald Lintner, dem Kurator und wissenschaftlichen Leiter des Hauses für Natur, „artenreiche Lebensräume“. „Unsere Ausstellung wird den Blick auf die Natur vor der eigenen Nase schärfen und erstaunliche Geschichten erzählen“, kündigte er an.

)


Kommentieren


Schlagworte