HTL in Reutte: Ringen um Selbstständigkeit

36 von 37 Außerferner Bürgermeistern machen sich für ein Upgrade der Reuttener dislozierten Klasse der HTL Anichstraße zu einer eigenen HTL stark. Einer ist dagegen.

Mehrere Schultypen und eine Außenklasse der HTL Anichstraße sind im selben Gebäude in Reutte.
© Helmut Mittermayr

Von Helmut Mittermayr

Reutte, Innsbruck – Das Erstlingsjahr der „HTL Reutte“ mit 34 Schülern verläuft vielversprechend. Wobei „HTL Reutte“ ein Begriff ist, der inzwischen zwar in der Außenwerbung verwendet werden darf, formal aber keineswegs zutrifft. Denn die Höhere Technische Lehranstalt hat ihren Sitz in der Innsbrucker Anichstraße und ist der dortigen HTL zugeordnet. Alles, was dazu in Reutte in den Räumlichkeiten der HAK und im Ausbildungszentrum der Planseewerke über die Bühne geht, firmiert unter der Rechtsform „dislozierte Klasse Reutte der HTL Anichstraße“.

Helmut Stecher, der Schulleiter dieser Klasse für Wirtschaftsingenieurwesen mit Ausbildungsschwerpunkt Betriebsinformatik, sitzt auch in Innsbruck. Der Reuttener Werner Hohenrainer, selbst Direktor der HLW und HAK Reutte, stellt mehr oder weniger vor allem die Räume zur Verfügung. Er leitet diese „ausgeortete“ Klasse nicht.

Vor allem für die Wirtschaftskammer Reutte, einer der Motoren bei der Gründung des HTL-Standorts Reutte, ist dies ein Zustand, der höchstens den Start markieren konnte, aber dringend einer Umwandlung in eine selbstständige Schule bedarf. Reuttes WK-Kammerleiter Wolfgang Winkler: „Die Schüler durften ja nicht einmal auf Werkstücke HTL Reutte gravieren, sondern mussten den Namen HTL Anichstraße verwenden.“ Auch die Werbung für die Schule sei mit dem sperrigen Namen ein echtes Hindernis gewesen. Für Winkler, zudem Gemeindechef in Ehenbichl, ist es auch wichtig, aus dem Status Schulversuch herauszukommen. Sollten sich einmal etwas weniger Schüler anmelden, komme man als eigenständige Schule leichter über die Runden. Bei einem Schulversuch könne es im schlimmsten Fall schnell heißen „zusammenpacken und in Innsbruck weitermachen“, glaubt er. Außerdem würden so gar nicht geringe Reibungsverluste wegfallen.

Noch vor Weihnachten initiierte er eine Petition an den Landeshauptmann, in der die Selbstverwaltung in Reutte eingefordert wurde. Auch um Zukunftsprojekte wie Mensa und Heim für die HTL-Schüler leichter angehen zu können. Plansee-Vorstand Karlheinz Wex war bei einem Gespräch mit dem Landeshauptmann dabei. „Wir unterstützen diese Schule in jeder Form. Eine technische Ausbildung im Bezirk ist Plansee ein großes Anliegen. Sowohl in der Standortfrage, aber auch, was eine Entlastung der Eltern betrifft“, so Wex gegenüber der Tiroler Tageszeitung.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Außerferner Bürgermeisterinnen und Bürgermeister hatten der Gesprächsrunde beim Landeshauptmann ein starkes Argument mitgegeben – 36 von 37 unterzeichneten die Petition. Nur der Elmer Bürgermeister Heiner Ginther, Gatte von Bildungslandesrätin Beate Palfrader, unterschrieb nicht – wie er schon seinerzeit auch das Gründungsansuchen zur HTL Reutte nicht unterfertigte. Ginther: „Man braucht den Landeshauptmann hier nicht unter Druck setzen. Das geht alles zu schnell. Jetzt gilt es, ein paar Jahre die Auswirkungen in anderen Schulen zu beobachten, zu schauen, wie sich die Schülerzahlen entwickeln und nicht schon wenige Monate nach der Gründung alles ändern wollen.“ Für Ginther ist die Petition nicht mehr als ein „Behelligen von Landeshauptmann und Bildungsdirektion“. Er glaubt zu wissen, dass das Thema eigenständige Schule derzeit sowieso vom Tisch ist.

Reuttes HAK/HLW-Direktor Hohenrainer hofft hingegen auf eine baldige Selbstständigkeit der HTL in „seinen“ Räumen. Sein Innsbrucker Pendant Stecher, Herr über 62 HTL-Klassen in der Anichstraße, ist auch ein Befürworter einer Ausgliederung: „Ich habe sicher nichts dagegen. Zum kommenden Schuljahr wird es noch knapp werden. Aber dann vielleicht!“ Entscheiden müsse der Bund.


Kommentieren


Schlagworte