Polizisten bei Kindesabnahme-Einsatz in Wien angefahren

Ein Einsatz wegen einer Kindesabnahme in Wien-Döbling ist am Freitagnachmittag eskaliert: Der Vater soll mit einem Auto auf Polizisten losgefahren sein, offenbar sogar mehrfach. Laut der Zeitung „Heute“ (online) wurde zumindest ein Beamter verletzt. Der Mann soll danach versucht haben zu flüchten. Nach drei Warnschüssen habe er gestoppt werden können, er wurde festgenommen.

Die Beamten seien zur Unterstützung bei der Kindesabnahme dabei gewesen, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst auf APA-Anfrage. Der Vater des betreffendes Kindes habe die Wohnung verlassen, sei dann ins Auto gestiegen und habe das Fahrzeug in einen Polizeieinsatzwagen gelenkt, der auf der Straße vor dem Gebäude abgestellt war. Danach sei er davongefahren.

Bei der Verfolgungsjagd kam es offenbar mehrfach zu Anhalteversuchen durch die Polizei. Insgesamt drei Mal dürften Beamte vom Wagen des Beschuldigten angefahren worden sein. Es fielen zudem drei Warnschüsse, ehe der Mann gestoppt und festgenommen wurde.

Die Polizei kündigte in Kürze weitere Informationen an.


Kommentieren


Schlagworte