Bayern 2:3-Verlierer bei Mönchengladbach nach 2:0-Führung

Bayern München hat zum Auftakt der 15. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga die zweite Niederlage kassiert. ÖFB-Star David Alaba und Co. unterlagen Borussia Mönchengladbach im Freitag-Schlager auswärts nach 2:0-Führung noch mit 2:3. Damit konnte der Vorsprung an der Tabellenspitze auf Verfolger RB Leipzig von aktuell zwei Zählern nicht vergrößert werden. Die „Bullen“ haben damit am Samstag mit einem Heimsieg im Topduell mit Borussia Dortmund die Chance, vorbeizuziehen.

Für die Münchner verlief der Start plangemäß. Nach einem Handspiel von Florian Neuhaus verwandelte Robert Lewandowski einen Elfmeter (20.) souverän. Für den polnischen Weltfußballer war es bereits der 20. Treffer im 14. Spiel. Da Leon Goretzka (26.) nicht wirklich attackiert wurde, konnte er von der Strafraumgrenze das zweite Tor nachlegen. Gladbach wirkte aber nicht geschockt und reagierte glänzend. Nach Top-Lochpass von Lars Stindl schloss Jonas Hofmann (35.) mustergültig ab. Kurz vor dem Pausenpfiff machte der 28-Jährige noch seinen Doppelpack perfekt - neuerlich nach Topvorarbeit von Stindl.

Gleich nach Wiederbeginn kam es für die Hausherren noch besser, Neuhaus (48.) zog vom Sechzehner ab und traf genau ins Kreuzeck. Danach drängten die Bayern auf den Ausgleich, blieben aber im Abschluss glücklos. Auch Alaba, dessen Schuss geblockt wurde (71.). Zudem verteidigten die Hausherren geschickt, auch ein Verdienst von ÖFB-Außenverteidiger Stefan Lainer. Hannes Wolf wurde bei den Siegern in der 82. Minute eingetauscht, Valentino Lazaro fehlte wegen einer muskulären Verletzung in der Leistengegend.

Die Bayern gingen erstmals seit dem 1:4 bei Hoffenheim in der 2. Runde als Verlierer vom Platz und das nach zuletzt drei Siegen in Folge. Eine 2:0-Führung gab die Truppe von Coach Hansi Flick erstmals seit einem 2:3 beim 1. FC Köln im Februar 2011 aus der Hand. Zuletzt beim 5:2 gegen Mainz hatte man nach einem 0:2 noch deutlich gewinnen können. Die Gladbacher hingegen gewannen auch das zweite Spiel im Jahr 2021 und zogen als Siebenter in der Tabelle mit dem Fünften Union Berlin und Sechsten VfL Wolfsburg gleich. Auf Platz eins fehlen der Elf von Ex-Salzburg-Trainer Marco Rose neun Zähler.


Kommentieren


Schlagworte